Rumi - Perlenarmband

Rumi kommt mit einer zwei Track EP an den Start und zeigt Wiederwahl ein Händchen für modernen Sound verbunden mit viel Kreativität. Rap und Gesang treffen auf teilweise LoFi artige Klängen und viel Gitarre. Holt mich ab, auch ohne Casio am Handgelenk.


Sickboi Henry - Sick and you know it

Sickboi Henry haut eine EP raus. 8 Beats, melodisch und chillig produziert und sehr abwechslungsreich. Da ist für jeden was dabei, wenn du Instrumentals magst. Check mal den Boi aus!


Al Rock - The Fil(E)Ament…

Al Rock zeigt mal wieder, dass es im Hip Hop nicht nur auf Rapper ankommt, sondern auch das DJing als kunstschaffendes Element Beachtung finden muss. Mit der sechs Track starken EP können wir uns durch Cuts, Scratches und eines super Auswahl an Beats und Samples hören. Der Kopf nickt, die Finger tanzen… Oh yeaaaah.


Manni Mono - Raven

Der Schu hats wieder gemacht und sich den Regler gepackt. Als Manni Moni erfreut er uns inzwischen regelmäßig mit verspieltem Lo-Fi-Sound. Wer bei dem Titel “Raven” einen 140 BPM “Auf-die-Fresse-Track” vermutet liegt völlig falsch. Den Hörer erwartet ein warmer, knisternder Sound, bei dem man lieber verträumt den Raben auf dem Hausdach gegenüber zuschaut, als den Tanzboden zu schrubben.


Monaco F - immer no DIY (Teil 1)

Monaco F haut eine mini Ep raus. Schöne Bläser treffen auf einen experimentellen Trap Beat mit bayrischem Rap im simple Style Flow, ich feier es. Der 2. Track ist housig mit Rap, flowt aber auch auf 120 bpm. Immernoch DIY, ziehs dir nei.


Roccwell - Pastime EP

Roccwell hat mal wieder die Connections spielen lassen. Munich BoomBap Beats mit Classic Ami-Flows. Einfach dope. Und der Geheimtip: Auf der EP sind die Instrumentals … Kick it!


Tarek & Zenci - SPLIT POT

Tarek & Zenci, das angesagte Drill Rap Team aus München hauen endlich die EP “Split Pot” raus. Es scheppert gut rein mit 8 Tracks stabilem deutschen Drill. Amtliche pumpende Drill Beats und typische Flows ohne aufgesetzt zu klingen. Gute Doubletime Flows und Betonungen sind Waffen auf den 808 Basslines. Drill ist nichts für jeden aber das ist stark.  


ATP Crew - Wände Bewegen

ATP Crew hauen eine Ep “Wände bewegen”mit 6 Tracks raus. Gute experimentelle Beats und dope Raps irgendwo zwischen Boom Bap und überraschend viele Doubletime Beats. Gutes Team mit deutschen und spanischen Parts und deepen inhaltlich interessanten Texten. Fresh


Bushbayer - Wave

Der Bushbayer kommt mit einem neuen Track um die Ecke. Soundtechnisch bleibt Bushbayer sich treu und packt seine Rap-Parts auf einen schönen modernen trappigen Beat. Persönlich würde ich sagen, dass ich mit der Ein-Mann Armee auf einer Wave bin.


DJ Crypt & Al Rock - The Wax Addictz

Die neue EP mit zwei Tracks und den jeweiligen Instrumentals (ohne Cuts und Samples)  zeigt mal wieder eindrucksvoll, was man mit Turntables alles schönes zaubern kann. DJ Crypt und Al Rock feuern ein wahres Feuerwerk an Scratches ab, da fällt es schwer die Finger still zu halten.


Der Zweig feat. Ono - Es ist okay

München trifft auf Berlin das ist okay. Die Kombi aus Der Zweig und Ono – dem Hip Shop Urgestein ist nicht nur okay sondern sehr gut. Auf einen schönen klassischen Hip Hop Beat pressen die drei eine sehr schöne positive Massage. Gleich mal aufdrehen!


LBL & Robochop - Metamorphosis

Lbl und Robochop machen chillige beats auf ihrer heute erschienen EP. Bisschen lofi und gechillte beats und ein Trip hop beat. Fresh


Main Concept feat. Die P / Touché (The Remixes 3.0)

Eine neue Remixes Reihe und diesmal mit einem wahren Schatz – dafür hat sich das warten gelohnt. Nicht nur Cap Kendricks und TVL haben dem Main Concept Track Touché in neue Klangbilder gegossen, sondern es gibt auch einen Bavarian Blast Remix. Für uns ist das knapp 5 Minuten Kopfnicken mit Dauergrinsen, denn Franz Spencer hat einfach mal Weeh78, Grämsn und Moe2Mee zu einem völlig neuen Part genötigt. Yeah das ist Hip Hop!


Trashbbx - No Guarantees

Mit dieser fünf Tracks umfassenden EP gibt es wieder feinen LoFi Sound. Wie gewohnt bekommen wir warmen, weichen Sound sehr entspannt auf die Ohren. Getragene Melodien im Zusammenspiel mit dem Beats und Samples. Einfach Play drücken und zurücklehnen.